Link verschicken   Drucken
 

Lernen

Unterricht und Abschlüsse

 

Die Warderschule Heiligenhafen ist seit dem 01. August 2014 Gemeinschaftsschule, d.h. die Schule ist offen für alle Kinder. Die Schülerinnen und Schüler werden grundsätzlich gemeinsam unterrichtet, aufgrund der unterschiedlichen Leistungsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler ist der Unterricht binnendifferenziert. Ab Klasse 7 können in einzelnen Fächern übergreifende Lerngruppen auf unterschiedlichen Leistungsniveaus gebildet werden.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Warderschule erhalten Notenzeugnisse mit ergänzenden verbalen Aussagen zu den erworbenen Kompetenzen. Die Zensuren machen deutlich, auf welcher Anforderungsebene ein Kind gearbeitet hat: * = Anforderungsebene Erster allgemeinbildender Schulabschluss (ESA), ** = Anforderungsebene Mittlerer Schulabschluss (MSA), *** =Anforderungsebene allgemeine Hochschulreife (AHR).

 

Ab der 8. Klasse erhält jede Schülerin und jeder Schüler eine Prognose darüber, welchen Abschluss sie oder er voraussichtlich an der Warderschule erreichen wird bzw. ob der Übergang in die Oberstufe zu erwarten ist.

 

An der Warderschule besteht die Möglichkeit,

  • am Ende der 9. Klasse den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ehemals Hauptschulabschluss) zu erwerben.

 

An der Prüfung zum

  • Mittleren Schulabschluss (ehemals Realschulabschluss) nehmen alle Schüler/innen, die in die Klassenstufe 10 versetzt worden sind, teil.

 

Eine Schülerin oder ein Schüler ist dann aus der Klassenstufe 10 in die Oberstufe versetzt, wenn die Leistungen im Abschlusszeugnis (MSA) in nicht mehr als einem Fach schlechter als befriedigend sind und kein Fach mit mangelhaft oder ungenügend benotet wurde (= max. eine 4, keine 5 oder 6).

 

Schülerinnen und Schüler, die in die Oberstufe versetzt sind, haben aufgrund von Kooperationsverträgen das Recht, entweder in die 11. Klasse der Inselschule Fehmarn oder des Beruflichen Gymnasiums in Oldenburg zu wechseln, um dort die Fachhochschulreife oder das Abitur zu erlangen.

 

Auch wenn eine Schülerin oder ein Schüler die Warderschule mit dem Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss verlässt oder sie/er nicht in die Oberstufe versetzt wurde, ist der Besuch der Beruflichen Schulen mit dem Ziel der weiteren Qualifizierung möglich.

 

Wahlpflicht-Unterricht (WPU)

 

Schülerinnen und Schüler haben unterschiedliche Interessen, Neigungen und Begabungen. Dem trägt der Wahlpflicht-Unterricht mit einem vierstündigen Wahlpflichtfach ab Klassenstufe 7 Rechnung.

 

Am Ende der Klassenstufe 6 werden den Schülerinnen und Schülern alle Kurse vorgestellt.

 

Das Kursangebot ist folgenden Fachbereichen zugeordnet

 

  • Naturwissenschaften und angewandte Informatik

  • Gesellschaftswissenschaften

  • Ästhetische Bildung und Sport

  • Arbeit, Wirtschaft und Verbraucherbildung

 

Zum Kursangebot gehört auch die zweite Fremdsprache. An der Warderschule bieten wir derzeit Dänisch an.

 

Folgende Kurse konnten wir bisher anbieten (abhängig von der Wahl der Schüler/innen):

  • Technik

  • Fit für die Welt

  • Kunst und Informatik

  • Dänisch

  • Rund um Sport

  • Darstellendes Spiel

Auf einen Blick

Förderung